Lüftungsplanung

Unsere Leistungsschritte auf dem Weg

zu Ihrer perfekten Lüftungsanlage.

Lüftungsplanung by Pluggit.

Lüftungsplanung by Leitenstern.

Eine ordentlich konzipierte, ausgeführte und hydraulisch berechnete und abgeglichene Lüftungsanlage kostet gutes Geld -

davon müssen Sie zunächst ausgehen. Sie sollten jedoch auch davon ausgehen, dass Sie dafür Vieles an Mehrwert für Ihr neues Eigenheim oder Ihren sanierten Altbau bekommen. Von den ganz alltäglichen positiven Folgen einer kontrollierten Wohnraumlüftung wie Steigerung Ihrer Lebensqualität, Steigerung des Werts Ihres Objektes etc. ganz zu schweigen, sollten Sie bei Ihrer Entscheidungsfindung für „Ihren“ Lüftungsbauer auch darauf achten, dass dieser sein Handwerkszeug beherrscht und Ihnen nicht nur eine Lüftungsanlage „verkauft“, sondern eine für Sie, Ihr Objekt sowie Ihre Ansprüche individualisierte Anlage konzipiert.

 

Bedenken Sie daher: Sie werden sofort bemerken, wenn Ihnen Ihr Heizungsbauer eine Heizungsanlage verkauft, die im Winter „kalt bleibt“ - das liegt in der Natur der Sache.

Da die meisten Menschen jedoch noch nie in den Vorzug einer (optimal konzipierten) Lüftungsanlage gekommen sind, werden sie „Nebeneffekte“ wie Lautstärkeentwicklung, Zugerscheinungen oder mangelnden hydraulischen Abgleich der einzelnen Zu- oder Abluftöffnungen als „vermeintliche konzeptionell bedingte Schwachstellen“ sicherlich eher akzeptieren als die vormalig genannte „kalte Heizung im Winter“.

 

Das muss jedoch nicht sein: Im Folgenden möchten wir Ihnen die Leistungen aufzählen, die wir für Sie mitbringen - fernab vom bloßen „Lüftungsleitungen verlegen“ und „Lüftungsgerät an die Wand bohren“...

 

Leitenstern GmbH - Antworten auf Ihre Fragen. Einfach. Persönlich.

1.

EDV-basierte Berechnung Ihrer Lüftungsanlage.

Für eine Optimierung Ihrer Lüftungsanlage ist die frühzeitige Auslegung und Planung Ihrer Anlage lange bevor „die ersten

Kanäle in Ihr Haus geschraubt werden“ notwendig. 

Ein optimales Verhältnis zwischen Zuluftkanal- und Abluftkanallängen, eine gute Aufteilung bzw. Anzahl der Zu- und Abluftöffnungen etc. stellen einen optimierten, also geräusch- sowie verbrauchsreduzierten Betrieb Ihrer Pluggit-Lüftungsanlage sicher. Selbstverständlich erhöht eine optimale Auslegung Ihrer Lüftungsleitungen durch die dadurch bewirkte Reduktion der Lüftungsdrehzahlen von Zu- und Abluftmotoren auch die Lebenserwartung des Lüftungsgerätes. 

Wenn Sie sich dafür entscheiden, mit uns gemeinsam eine kontrollierte Lüftungsanlage in Ihrem Eigenheim (oder Ihren Büroräumen etc.) zu realisieren, bekommen Sie den Nachweis der individuellen Optimierung Ihrer Lüftungsanlage.

2.

Berechnung des hydraulischen Abgleichs.

Eine fertiggestellte Lüftungsanlage muss - ähnlich wie beispielsweise eine Fußbodenheizungsanlage - vor bzw. bei Ihrer

Inbetriebnahme hydraulisch abgeglichen werden. Geschieht dies nicht, hat das dieselben Auswirkungen wie bei einer Fußbodenheizungsanlage: Die Lüftungsanlage funktioniert „irgendwie“, aber alles andere als hydraulisch optimiert - kurzum: sie funktioniert nicht nach den Ansprüchen, die wir in unsere Lüftungsanlagen setzen und funktioniert nicht so, wie Sie sich es von uns und unserem Produkt wünschen sollten.

Der hydraulische Abgleich bewirkt, dass an jeder vorhandenen Lüftungsöffnung auch der theoretisch berechnete Luftvolumenstrom austritt (Zuluftöffnung) bzw. abgesaugt wird (Abluftöffnung). Wird der hydraulische Abgleich der gesamten Lüftungsanlage nicht durchgeführt, treten einfache physikalische Grundregeln anstelle des hydraulischen Abgleichs: Die längste Lüftungsleitung des Hauses erzeugt den höchsten Druckverlust innerhalb ihrer Leitung und wird deshalb im Vergleich zur kürzesten Lüftungsleitung exponentiell weniger Zuluft einblasen bzw. Abluft absaugen.

 

Zuglufterscheinungen oder auch erhöhte Lautstärkeentwicklung können die Folge sein.

3.

Montage Ihrer Wohnraumlüftungsanlage.

4.

Inbetriebnahme.

Nach Abschluss der Montagearbeiten für die Lüftungsarbeiten folgt der Abgleich des installierten Ist-Zustands mit dem EDV-

basiert erstellten Planungszustand. Etwaige Änderungen (z.B. aufgrund baulicher Änderungen, Einrichtung etc.) werden in den Planungsdokumenten abgeändert.

In der Drosselklappenstellungsberechnung werden die für die Inbetriebnahme notwendigen Klappeneinstellungen errechnet, die den hydraulischen Abgleich Ihrer Pluggit-Lüftungsanlage gewährleisten. Ebenso errechnen sich hierfür die für die Inbetriebnahme notwendigen Gesamt-Zuluft- sowie Abluftvolumenströme, aus denen der für die optimale Leistung der Anlage notwenige abluftseitige Unterdruck (den wir immer < 4 Pa halten) hervorgeht. Damit ist eine Belüftung Ihres Gebäudes gemäß der Richtlinien der DIN 1946 Teil 6 gewährleistet.

Der voreingestellte Abluftüberschuss sowie der daraus entstehende konstante Unterdruck wird durch das in den Pluggit-Lüftungsgeräten verbaute „Servo-Flow-Kit“ ständig überwacht.

Die eingesicher konstruierten Pluggit-Lüftungsgeräte stellen z.B. bei Defekt eines Ventilators durch Abschaltung des anderen sicher, dass die Erzeugung eines erhöhten Unterdrucks unmöglich wird. Dies ist insbesondere bei gleichzeitigem Betrieb eines (Pellet-)Kaminofens und einer Lüftungsanlage im Haus wichtig.

5.

Einweisung in Ihre Lüftungsanlage

Ihre Pluggit-Lüftungsanlage soll Ihnen viele Jahre Freude bereiten.

Von daher ist es immens wichtig, dass Sie nach der Inbetriebnahme Ihrer Anlage alle wichtigen Informationen „von uns komprimiert“ an die Hand bekommen, die Voraussetzung sind für einen langlebigen und effizienten Betrieb Ihrer Pluggit-Wohnraumlüftungsanlage. Deshalb nehmen wir uns bei der Inbetriebnahme Eines, was heute oftmals viel zu kurz kommt:

 

Wir nehmen uns Zeit für Sie und Ihre Fragen.

 

Fragen Sie uns also gerne alles, was Sie wissen möchten. Wir haben Antworten auf Ihre Fragen. Einfach. Persönlich.

Leitenstern GmbH     Wiesenstraße 11-15    86556 Kühbach

fon: 0 82 51 / 67 27    fax: 0 82 51 / 89 35 36    mail: info@leitenstern.eu

www.leitenstern.eu

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK